Auflösung von Erbverträgen

Ein Erblasser kann einen Erbvertrag, anders als ein Testament, einseitig nicht widerrufen.

Es gibt jedoch Möglichkeiten der Loslösung z.B. durch einen Auflösungsvertrag, durch den der geschlossenen Erbvertrag einvernehmlich durch die Vertragspartner aufgehoben wird.

Die Aufhebung des Erbvertrags kann auch im Abschluss eines neuen Erbvertrags liegen. Weiter besteht die Möglichkeit für Ehegatten, den zwischen ihnen geschlossenen Erbvertrag durch ein gemeinschaftliches Testament aufzuheben.

Wurde im Erbvertrag ein Rücktrittsrecht vereinbart, kann es der Erblasser ausüben. Stirbt jedoch der Erklärungsempfänger, erlischt das Rücktrittsrecht. Stirbt der Erblasser, erlischt das Aufhebungsrecht, denn das Rücktrittsrecht ist unvererblich.

Gesetzliche Rücktrittsrechte liegen vor, wenn die Voraussetzungen einer Pflichtteilsentziehung vorliegen oder eine vertragliche Leistungspflicht des Vertragspartners aufgehoben wurde.

Lesen Sie auch:

 

Andrea Krafft – Anwältin für Erbrecht