Scheidungskosten bei Steuererklärung nicht mehr absetzbar

Eine Neuregelung der Rechtsprechung besagt, dass seit dem Jahr 2013 Scheidungskosten grundsätzlich nicht mehr als außergewöhnliche Belastung abziehbar sind.

Gemäß § 33 II 4 EStG sind Aufwendungen für die Führung eines Rechtsstreits (Prozesskosten) vom Abzug ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um Aufwendungen, ohne die der Steuerpflichtige Gefahr liefe, seine Existenzgrundlage zu verlieren und seine lebensnotwendigen Bedürfnisse in dem üblichem Rahmen nicht mehr befriedigen zu können. Dies darzulegen, dürfte im Einzelfall jedoch schwierig sein.

Der Gesetzgeber hat durch die Neuregelung die Scheidungskosten bewusst nicht zur Fallgruppe der Existenzgefährung gerechnet.